Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolventin und Meisterschülerin Toulu Hassani erhält Sprengelpreis 2016

27.05.2016


vergrößern Toulu Hassani Ohne Titel (2016), Feinminenstift, Öl, Leinwand, 61 x 43 cm © Volker Crone, Toulu Hassani


Der mit 12.500 Euro dotierte Sprengel Preis für Bildende Kunst 2016 geht an die HBK-Absolventin und Meisterschülerin Toulu Hassani.
Die in Hannover lebende Künstlerin setzt sich mittels Zeichnungen und Malerei mit Ordnungssystemen und deren Störungen auseinander.

In der Jurybegründung heißt es: „Toulu Hassani hat die Jury durch einen klaren Werkansatz überzeugt, in dessen Rahmen sie sich mit Mitteln der Zeichnung und Malerei mit Ordnungssystemen und deren inhärenten Störungen auseinandersetzt. Ihre kleinteilig strukturierten, auf Nahsicht angelegten Leinwände scheinen zu vibrieren und zu flackern. Vordergrund und Hintergrund wechseln ständig ihre Position. Fehlerbehafteten Handwebmustern gleich zeugen die zwischen Fläche und Räumlichkeit changierenden Bildoberflächen vom Reiz des Perfekten und der Schönheit der Abweichung.

In einer weiteren Werkgruppe großformatiger Bilder ist das Thema die
Leinwand selbst. Das über einen Keilrahmen gespannte Tuch wird durch eine spezielle Behandlung leicht transparent und erinnert etwa an die
Fellmembrane einer Trommel. Die sonst verborgene Konstruktion des
Keilrahmens und seiner Verstrebungen wird sichtbar und zeichnet vor dem Grund der Wand ein präzises Raster. Bildträger, Wand und Raum reagieren aufeinander und vermessen sich gegenseitig. Aufbauend auf der reichen Tradition abstrakter Ornamentik ihrer iranischen Heimat gelingt ihr eine ebenso feinsinnige wie faszinierende Belebung der abstrakten Formensprache. Dadurch nimmt der Betrachter das Bild gleichzeitig als komplexes Objekt wahr, in dem ein sensibles Wechselspiel feiner Töne eine Kette von sinnlich, anschaulichen Assoziationen weckt.“

Toulu Hassani wurde 1984 in Ahwaz (Iran) geboren und studierte von 2005 bis 2011 Freie Kunst bei Professor Hartmut Neumann, Professor Thomas Rentmeister und Professor Walter Dahn, bei dem sie sie ihr Diplom und Meisterschülerstudium abschloß. Sie wurde bereits mit zahlreichen Preisen und Stipendien geehrt wie z.B. dem Jahresstipendium des Landes Niedersachsen, dem Preis des Kunstvereins Hannover, dem Atelierstipendium Villa Minimo und dem New York-Stipendium der Niedersächsischen Sparkassenstiftung sowie des Landes Niedersachsen.

Der Sprengel-Preis für Bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung wird alle zwei Jahre an Künstler mit einem Bezug zu Niedersachsen vergeben.

Toulu Hassani erhält die Auszeichnung am 25. November 2016 im Sprengel Museum Hannover.
Gleichzeitig eröffnet das Museum eine Ausstellung mit aktuellen Arbeiten von Toulu Hassani, die voraussichtlich bis Februar 2017 zu sehen sein wird.

Jurymitglieder:
Dr. Carina Plath, stellvertretende Direktorin des Sprengel Museum Hannover (Vorsitzende)
Stefan Becker, Vorsitzender des Vereins der Freunde des Sprengel Museum Hannover
Prof. Dr. Andreas Bee, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
Dr. Brigitte Kölle, Leiterin der Galerie der Gegenwart, Hamburger
Kunsthalle
Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Marta Herford
Ulrike Schneider, Referentin für Bildende Kunst der Niedersächsischen
Sparkassenstiftung

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover  
T. 0511 168  43875
Öffnungszeiten: Di 10 - 20 Uhr, Mi bis So 10 - 18 Uhr


vergrößern Toulu Hassani Determined by Possibility (2016), Petra Rinck Galerie, Düsseldorf © Volker Crone, Toulu Hassani



vergrößern Toulu Hassani Ohne Titel (2015), Feinminenstift, Öl, Leinwand, 55 x 38 cm © Volker Crone, Toulu Hassani


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück

Rundgang 2017