Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolvent und Meisterschüler Benjamin Badock erhält Aufenthaltsstipendium in der Cité Internationale des Arts in Paris durch Villa-Massimo-Jury

30.06.2016


vergrößern Benjamin Badock: Modul Haus Stadt, 2008, Installationsansicht 70 Holzschnitte a 107 x 76 cm, Kamera, begehbares Objekt, 5 x 16 m Courtesy: Parrotta Contemporary Art, Stuttgart, Benjamin Badock © Matthias Langer


Der HBK-Absolvent und Meisterschüler Benjamin Badock erhält ein Aufenthaltsstipendium für 2017 in der Cité Internationale des Arts in Paris.

Er entwickelt geometrische Module, die er in immer neuen Kombinationen in sein künstlerisches Schaffen integriert. Kennzeichnend für seine Arbeiten sind zahlreiche Bezüge zur Kunstgeschichte sowie sein unverwechselbarer Blick auf Alltagssituationen.

Der leipziger Graphik-Künstler Benjamin Badock erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, Preise und Stipendien. Er studierte von 2001 bis 2008 an der Hochschule für Bildende Künste Freie Kunst, das er mit dem Diplom abschloß und war von 2009 bis 2010 Meisterschüler von Prof. Olav Christopher Jenssen ab. Er lebt und arbeitet in Leipzig.

Mitglieder der Villa Massimo-Jury im Bereich Bildende Kunst waren:
Susanne Pfeffer, David Schnell, Katharina Sieverding, Dr. Reinhard Spieler, Prof. Dr. Annette Tietenberg und Olaf Nicolai.

Durch einen längeren Frankreich-Aufenthalt in der Cité Internationale des Arts in Paris wird hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern ermöglicht, sich künstlerisch weiter zu entwickeln.

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück