Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Professor Walter Dahn ist in einer Sonderausstellung des H2-Zentrums für Gegenwartskunst in Augsburg zu sehen

28.03.2017


H2-Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast in Augsburg


Professor Walter Dahn ist in der Sonderausstellung "Aufruhr in Augsburg – Deutsche Malerei der 1960er bis 1980er Jahre" im H2-Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast in Augsburg zu sehen.
Die Ausstellung wurde verlängert bis zum 16. Juli 2017.
Im Glaspalast Augsburg stehen sich zwei Generationen deutscher Künstler der Nachkriegszeit mit Hauptwerken aus den Sammlungsbeständen der Pinakothek der Moderne gegenüber.

Mit ihrer Tendenz zur figürlichen Malerei, die persönliche aber auch politische Kommentare mit einbezieht, begegnen sich hier Werke von Künstlern der Concept Art und Minimal Art der sechziger Jahre. Stile und Inhalte werden kritisch hinterfragt und neu definiert. Diese Veränderungen lassen die Werke der sogenannten "Neuen Wilden" in neuem Licht erscheinen. In den künstlerischen Zentren Berlin, Köln und Hamburg verteten Künstler wie Walter Dahn, Rainer Fetting und Markus Oehlen  ihre Reflexion auf gesellschaftliche Umbrüche in expressiven, lauten und farbintensiven Werken.

Öffnungszeiten: Di bis So, 10 - 17 Uhr

Walter Dahn, geb am 8. Oktober 1954 in St. Tönis, studierte von 1971 bis 1979 an der Kunstakademie Düsseldorf. Er war Meisterschüler von Joseph Beuys. Dabei lag sein Fokus auf dem Zeichnen, der Fotografie und der Erstellung von Videos und Super 8 Filmen. Von 1979 bis 1982 war er Mitglied der Künstlergemeinschaft "Mülheimer Freiheit". Die Künstler teilten sich ein Hinterhofatelier in der zum Rhein führenden Straße „Mülheimer Freiheit“ in Köln. Walter Dahn gehört zu den wichtigsten Vertretern der Jungen Wilden der 1980er Jahre. Er lehrt seit 1995 Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Seine Werke sind in zahlreichen Museen, Kunstvereinen, Galerien und Ausstellungen vertreten. 1982 nahm er an der documenta 7 in Kassel teil.

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast
Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Beim Glaspalast 1
D-86153 Augsburg

h2-zentrumfuergegenwartskunst@augsburg.de

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück