Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

HBK-Absolventin und Meisterschülerin Esra Oezen gewann den Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes

09.05.2017


Die HBK-Absolventin und Meisterschülerin, Esra Oezen, gewann den mit 5000 Euro dotierten Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes überreicht durch Dr. Heiko Blume (Landrat des Landkreises Uelzen und Vorsitzender des Lüneburgischen Landschaftsverbandes), Foto LVV


Die HBK-Absolventin und Meisterschülerin von Prof. Corinna Schnitt,
Esra Oezen, gewann den mit 5000 Euro dotierten Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes.
Die Preisverleihung fand am 6. Mai 2017 im Schloss Wolfsburg statt.
Ebenso die Gruppenausstellungseröffnung der nominierten Künstlerinnen und Künstler Thora Kraft, Meike Redeker, Bernd Schulz, Tamaki Watanabe und Walter Zurborg.
Weitere Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern

Ausstellung: 6. Mai bis 6. Juni 2017
Öffnungszeiten:
Di 13 - 20 Uhr, Mi bis Fr 10 - 17 Uhr, Sa 13 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr

Das Werk von Esra Oezen wird Ende September/ Anfang Oktober 2017
in einer Einzelausstellung im Künstlerhaus Meinersen präsentiert.
Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.
Künstlerhaus Meinersen e.V.
Hauptstraße 2
38536 Meinersen

Esra Oezen, geb. 1986 in Wolfsburg, lebt und arbeitet dort.
Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig Kommunikationsdesign bei den Professorinnen Ulrike Stoltz und Dr. Bettina Lockemann und Freie Kunst bei Gast-Prof. Ciprian Muresan, das sie 2014 erfolgreich abschloss. Darüberhinaus wurde sie 2015 Meisterschülerin bei Prof. Corinna Schnitt.
Die Künstlerin erhielt viele Auszeichnungen und Stipendien.
So erhielt sie 2010 das Residenzstipendium Atelierhaus Galata in Istanbul der Kunststiftung NRW, der Stadt Köln und der HBK Braunschweig. 2012 gewann sie den „arti“-Kunstpreis des Kunstvereins Wolfsburg und erhielt das ISAP-Stipendium des DAAD für einen Studienaufenthalt am ITB Bandung, Faculty of Fine Arts, Indonesien.
2015 gewann sie zusammen mit Max Bohème den Preis „Kunst im öffentlichen Raum“ der Volksbank Braunschweig/ Wolfsburg für ihre Filmarbeit „Leerstelle" (Blue Screen ). 2016 folgten Arbeitsstipendien im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop und des Kunstvereins Röderhof e.V. bei Halberstadt sowie eine Projektförderung der Kunstvereins Oerlinghausen.

zur Jury gehörten:
Dr. Justin Hoffmann, Künstl. Leiter des Kunstvereins Wolfsburg
Stefanie Kleefeld, Geschäftsführerin und Künstl. Leiterin der Halle für Kunst Lüneburg
Prof. Lienhard von Monkiewitsch, Maler und Professor i.R. der HBK Braunschweig
Dr. Anne Mueller von der Haegen, 1. Vorsitzende des Allgemeinen Konsumvereins Braunschweig
Dr. Sven Nommensen, Vorsitzender des Kunstvereins Buchholz i.d. Nordheide
Dr. Julia Otto, Kuratorin im Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon

Der Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes wird alle zwei Jahre vergeben. Mit ihm werden herausragende Positionen der zeitgenössischen Kunst in der Region gewürdigt und gefördert.
2016 sind Insgesamt siebenundfünfzig Bewerbungen aus den verschiedenen Gattungen der Bildenden Kunst eingegangen.
Sie zeigen die Vielfalt und Qualität der im Verbandsgebiet ansässigen Künstlerinnen und Künstler, aus denen die unabhängige Kunstkommission fünf Nominierte aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Film und Installation ausgewählt hat.

Schloss Wolfsburg
Schlossstraße 8
38448 Wolfsburg

Staedtische.Galerie@Stadt.Wolfsburg.de

 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück