HBK-Professor Olav Christopher Jenssen ist in der Gruppenausstellung "Wither the Winds" in der "Lunds konsthall" zu sehen

17.05.2017


Lunds konsthall in Schweden


Der HBK-Professor Olav Christopher Jenssen ist vom 20. Mai bis 17. September 2017 in der Gruppenausstellung "Dit Winde" (Wither the Winds) in der "Lunds konsthall" in Lund/ Schweden anlässlich des 350. Jahrestages der Lund Universität zu sehen.
Die Ausstellungseröffnung findet am 19. Mai, 18 Uhr statt.

Begrüßung und Präsentation der Ausstellung:
Åsa Nacking, Kunstgalerie Manager
Göran Bexell, Professor an der Universität Lund
Gertrud Sandqvist, Professorin an der Malmö Art Academy

Die Ausstellung präsentiert eine Vielzahl herausragender Künstlerinnen und Künstler, die im Laufe der Jahre an der Malmö Art Academy gebunden waren, als sei es als Professoren, Dozenten, externe Dozenten oder als Studenten. Zu sehen sind Arbeiten von Olav Christopher Jenssen, Rosa Barba, Charif Benhelima, Matthew Buckingham, Jimmie Durham, May Hasager, Mary Kelly, Joachim Koester, Matts Leiderstam, Sharon Lockhart, Lars Nilsson, João Penalva, Nina Roos, Jim Shaw, Sophie Tottie, Emily Wardill sowie Haegue Yang, als ein vielschichtiger Ausdruck aktueller Kunst.

In Zusammenarbeit mit dem Konsthall Festivalsommer Lund findet ergänzend zur Ausstellung ein Hof-Bühnen-Programm mit dem Titel "Lund Konsthall Out" statt. Für dieses Projekt wurden drei Künstler eingeladen, die ihr Studium an der Malmö Art Academy absolvierten,
Axel Berger, Joana Pereira und Ana Rebordão, neue Arbeiten zu produzieren, die sich auf das Leben in der Stadt Lund beziehen.

Unterstützung fand die Ausstellung durch Magasin 3 in Stockholm, Simon Lee Gallery in London, Galleri Riis in Oslo, Galleri Nicolai Wallner Kopenhagen, Galerie neugerriemschneider in Berlin, Susanne Vielmetter Los Angeles Projects, Galerie Thomas Wallner in Simris und private Sammler, Universität Lund in Schweden, Tercentenary Stiftung und Birgit und Sven Håkan Ohlssons Stiftung.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Olav Christopher Jenssen, geb. am 2. April 1954 in Sortland in Vesterålen, Norwegen, hat an der Kunsthochschule Oslo abstrakte Malerei studiert.
Er zählt zu den renommiertesten skandinavischen Künstlern.
Seine Arbeiten werden seit den 1980er Jahren weltweit gezeigt.
1992 nahm er an der Documenta IX in Kassel teil.
Der Künstler ist seit 2007 Professor für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Olav Christopher Jenssens Werke wurden in zahlreichen internationalen Einzelausstellungen gewürdigt wie beispielsweise im MARTA Herford (2012), im KIASMA/ Helsinki (2009), im Haus Am Waldsee/ Berlin (2008), im Kunstmuseum Bonn (2003), im Baltic/ Gateshead (2002), in der Malmö Konsthall (1997) und im Astrup Fearnley Museum für Moderne Kunst/ Oslo (1996).

Lunds konsthall
Mårtenstorget 3
223 51 Lund/ Schweden

lundskonsthall@lund.se


Haegue Yang, Sonic Egg with Enthralling Terad – Brass Crater, 2016


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

 

© HBK Braunschweig 2017.