1. Braunschweiger Holohack 2017 - HBK-Studierende gewannen 2. Preis

29.09.2017


vergrößern 1. Braunschweiger Holohack 2017. Der 2. Preis ging an die Projektgruppe »Q.BE«, der u.a. Farina Hamann, Martin Fischer und Alexander Lehmann aus dem Bereich Kommunikationsdesign der HBK angehörten. Foto Michael Jonas


1. Braunschweiger Holohack 2017 fand vom 15. bis 17. September 2017 an der TU Braunschweig statt - HBK-Studierende des Kommunikationsdesign mit der Projektgruppe »Q.BE«, der u.a. Farina Hamann, Martin Fischer und Alexander Lehmann angehörten, gewannen den 2. Preis.

Studentische Teams aus Deutschland entwickelten in 24 Stunden "Mixed Reality Anwendungen" für die Stadt der Zukunft/ Produktion der Zukunft.

Die Anwendung »Q.BE« erlaubt spielerisch Baulücken und Brachflächen in Städten holografisch mit eigenen Ideen und Vorschlägen zu schließen. Die Anwender bauen aus digitalen Bauklötzen/ Würfeln Konstruktionen wie Gebäude, Schwimmbäder, Baumensemble oder Fassaden und erhalten eine direkte Visualisierung dabei. Die Vorschläge können von anderen weiterentwickelt oder bewertet werden. Dazu wurde eine Smartphone App entwickelt, die die Teilnahme auch ohne HoloLens ermöglicht.


vergrößern 1. Braunschweiger Holohack 2017. Testphase mit Farina Hamann. Foto Michael Jonas


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

 

© HBK Braunschweig 2017.