Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt zum Wintersemester ihre neuen Lehrenden

03.11.2017

Die HBK Braunschweig begrüßt zum Wintersemester 2017 ihre neuen Lehrenden im Studiengang KUNST.Lehramt , Dr. Christa Sturm und Bernhard Balkenhol.

Dr. Christa Sturm

 

Dr. Christa Sturm verwaltet die Professur Kunstvermittlung im Studiengang KUNST.Lehramt.

Christa Sturm studierte Freie Kunst und Malerei an der Académie Royale des Beaux Arts, Brüssel und absolvierte ein Magisterstudium über Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Spanisch.


Es folgte von 1996 bis 2001 ein Promotionsstudium im selben Fachgebiet, das sie bei Prof. Dr. Lorenz Dittmann, als Doktorin (Dr. phil.) abschloss.
Parallel studierte sie freie Kunst und Malerei an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, das sie als Diplom-Künstlerin abschloss.

Sie übernahm Tätigkeiten für die documenta XI in Kassel wie Führungen, Vorträge und Performances und war als Nachrichtenkorrespondentin der Nachrichtenagentur ddp tätig.

Von 2002 bis 2004 absolvierte sie das 2. Staatsexamen in Kunstpädagogik.
und war bis 2011 als Kunstpädagogin an Gymnasien in Höhr-Grenzhausen und Ingelheim/ Rhein tätig; seit 2007 war sie Studienrätin und ab 2012 wurde sie zur Oberstudienrätin ernannt.

Von 2011 bis 2013 war sie Referentin des Präsidenten der Akademie der Bildenden Künste München.

Von 2015 bis 2017 folgte ein Lehrtätigkeit als Kunstpädagogin am Gymnasium im Landschulheim Kempfenhausen in Bayern.

Parallel war sie freiberuflich als Fotografin, Dozentin und Seminarleiterin tätig.

Auf ihrem Blog _sturmwert.de ist aktuell die Rezension in der aktuellen Ausgabe 413/414 „KUNST + UNTERRICHT“ veröffentlicht.

Bernhard Balkenhol

 

Bernhard Balkenhol verwaltet die Professur Kunstpädagogik mit dem Schwerpunkt Fachdidaktik im Studiengang Kunst.Lehramt.

Bernhard Balkenhol (geb. 1951), hat von 1970 bis 1975 hat an der Hochschule für Bildende Kunst in Kassel Kunstpädagogik, freie Kunst und Grafik Design studiert.


Im Anschluss war er zwölf Jahre als Kunstpädagoge am Gymnasium in Darmstadt tätig.

Von 1988 bis 2016 lehrte er Kunst- und Mediendidaktik an der   Kunsthochschule Kassel. Während dieser Zeit hat er von 1992 – 2006  maßgeblich den Studiengang Kunstpädagogik neu strukturiert.

Von 1995 bis 2013 war Bernhard Balkenhol Vorstandsvorsitzender des Kasseler Kunstvereins, konzipierte und organisierte dort verschiedene thematische Ausstellungen wie „Surfing Systems“ (1996), „solo mortale“ (2003/4) oder „schön komplex schön“ (2013). Er kuratierte zahlreiche Einzelausstellungen.

1996 gründete er zusammen mit Gerhard Wissner die Sektion Medienkunst im Kasseler Dokumentarfilm und Videofest „monitoring“ und war bis 2013 Mitglied der Auswahlkommission.

Er war Herausgeber von Kunstkatalogen und ist seit 2016 als freier Kurator tätig.

Bernhard Balkenhol lebt und arbeitet in Kassel.
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück