Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Hamburger Hackathon 2017 - HBK-Absolvent Martin Fischer unter den Gewinnern

12.01.2018


vergrößern Martin Fischer (2.v.r., Alumnus BA KD, 2017) und sein Team gewinnen mit ihrem Projekt "Areal_51" den "Best Overall Prize" beim Hamburger Hackathon "#PPS-Hack 2017", Foto Selim Sudheimer


Beim Hamburger Hackathon 2017, der vom 9. bis 11. November 2017 stattfand, gewann HBK-Absolvent Martin Fischer mit seinem Team und dem Projekt "Areal_51" den "Best Overall Prize".

Das Projekt "Area_51" bietet eine Plattform für lokalisierte Augmented-Reality-Inhalte um Städte mit AR zu erkunden.

Zentrales Thema des Hackathon war die Stadt als öffentliches Medium.
"Wie lässt sich die Stadt als Medium ganzheitlich bespielen?".
Der VR-Wettbewerb wurde von dem next media accelerator und der Kreativ Gesellschaft Hamburg veranstaltet.

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück