Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt eine neue Lehrende im Wintersemester

12.11.2018


Anne Pöhlmann verwaltet die Professur Fotografie im Studiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig


Die HBK begrüßt eine neue Lehrende im Wintersemester 2018/19. Anne Pöhlmann verwaltet die Professur Fotografie im Studiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig.

Anne Pöhlmanns Arbeiten reflektieren die sich stetig verändernden Bedingungen des Mediums der digitalen Fotografie. Sie beschäftigt sich unter anderem mit dem Einfluss von Software auf die Formulierung von fotografischen Bildern, oder mit der Art wie Fotografien auf Monitoren gesehen werden sowie mit der materiellen Übersetzung von digitalen Bilddateien in Fotodrucke. Ihre fotografisch-seriellen Arbeiten druckt sie auf Poster, Banner, Kunststoffe oder Textilien und entwickelt spezifische Rauminstallationen dafür, in denen der Ausstellungsraum als räumlich aufgefasster Screen und Ort des Layouts funktioniert. Parallel dazu hat sie in den letzten Jahren Foto-Arbeiten entwickelt, die eine künstlerisch-subjektive Annäherung an die Dokumentation von Kunstwerken und Ausstellungsarchitektur darstellt. Diese meist seriellen fotografischen Arbeiten hat die Künstlerin hauptsächlich in Form von Fotoessays publiziert.

2012 gründete sie zusammen mit Diango Hernández die Künstlerplattform lonelyfingers.

Anne Pöhlmann war unter anderem als Gastdozentin an der Folkwang Universität der Künste in Essen tätig und ist regelmäßig an Workshops, Künstlergesprächen, und Vorträgen beteiligt.

Aktuell sind neue Arbeiten von Anne Pöhlmann in der Ausstellung ‚Questioning Photography Now‘ im GCA Museum of Contemporary Art, Chongqing, China zu sehen. Ab 27. Januar 2019 zeigt das Museum Morsbroich in Leverkusen ihre Arbeiten in der Ausstellung ‚The Next Generation. Aktuelle Fotografie made im Rheinland‘. Im Juni 2019 nimmt die Künstlerin an der Ausstellung ‚Schluss mit reden, spielen wir!’ in der Kunsthalle Lingen teil.

Die in Dresden geborene Künstlerin lebt und arbeitet in Düsseldorf. Sie studierte an der Kunstakademie Düsseldorf, an der Johannes Gutenberg- Universität Mainz und an der Université de Bourgogne, Dijon, Frankreich.
Einen Lehrauftrag hatte sie an der Folkwang Universität der Künste im Fachbereich Gestaltung/Fotografie.

www.annepoehlmann.net
www.lonelyfingers.com

Ausstellungen (Auswahl):
2018 ‚Gegen die Strömung. Reise ins Ungewisse‘, Museum Morsbroich, Leverkusen
2018 ‚Japan Diary‘, Clages, Köln
2017 ‚Something Stronger Than Me‘, WIELS Contemporary Art Centre, Brüssel
2017 ‚Produktion. Made in Germany‘, Kestnergesellschaft Hannover
2017 ‚Skulptur im Foto‘, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
2017 ‚Two Destinations‘ mit Diango Hernández, Dortmunder Kunstverein
2016 ‚Maps of you', (lonelyfingers) Mhka, Antwerpen, Belgien
2015 ‚In Color‘, Krefelder Kunstverein, Krefeld
2015 ‚Screens', Clages, Köln
2014 Peter-Mertes-Stipendium, Bonner Kunstverein
2012 ‚The Latent Image‘, Schaufenster Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen Düsseldorf
2012 ‚Reproduktionen/Reproductions‘, Kunsthaus NRW Kornelimünster, Aachen

Stipendien, Preise und Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl):
2017 Artist-in-residence, Villa Kamogawa, Goethe Institut Kyoto, Japan
2016 lodgers program Museum for Contemporary Art (Mhka), Antwerpen, Belgien (lonelyfingers)
2015 Artist-in-residence, Cité Internationale des Arts Paris, Frankreich
2014 Förderpreis Bildende Kunst der Stadt Düsseldorf
2013 AICA ‚Besondere Ausstellung 2013‘ für ‚lonelyfingers – Konversationsstücke‘, lonelyfingers und Museum Abteiberg, Mönchengladbach
2013 Peter-Mertes-Stipendium, Bonner Kunstverein
2012 ,Views’, Arbeit im öffentlichen Raum. Realisiert durch Rheinbahn AG und die Landeshauptstadt Düsseldorf
2010 Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
2006 Stipendium für Medienkünstlerinnen, Hardware Media Kunstverein, Dortmund
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück