Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt einen neuen Lehrenden im Wintersemester

13.11.2018


Ulrich Pester verwaltet die Professur Grundlehre Malerei im Studiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig


Die HBK begrüßt einen neuen Lehrenden im Wintersemester 2018/19. Ulrich Pester verwaltet die Professur Grundlehre Malerei im Studiengang Freie Kunst an der HBK Braunschweig.

Ulrich Pester ist keinem in sich kohärenten Malstil verpflichtet, vielmehr bestimmt die stete Suche nach Ausdrucksformen sein Werk, das sich als eingehende Befragung der Möglichkeiten der Malerei erweist. Mit einem universellen Anspruch unterscheidet der Künstler weder zwischen High und Low, analog und digital, noch zwischen Alten Meistern und Pop, sondern absorbiert die gesamte verfügbare ikonografische Substanz und erprobt neue Zusammenhänge. Sein reichhaltiges Repertoire bildnerischer Mittel und Motive speist sich aus täglichen Beobachtungen, einfachen Dingen in der unmittelbaren Umgebung, aber auch aus eigenen Gemütszuständen. Dabei fließen Elemente aus Comic, Typografie und Mode in sein Werk ein. Es geht um die Erforschung der Bildsprache schlechthin. Stets von Brüchigkeit gekennzeichnet, durchsetzt mit reichlich Selbstironie und Humor, vermeidet das Werk Pesters jeglichen geschlossenen, homogenen Stil, um in einer systematischen selbstreflexiven Praxis die Malerei selbst zum Gegenstand ihrer Auseinandersetzung zu machen, sie im wörtlichen Sinne auseinander-zu-nehmen, zu demontieren. Pester entkontextualisiert und rekombiniert malerische Versatzstücke: Ob Trompe l ́oeil oder expressiver Gestus, Fotorealismus oder Elemente aus Comicheften und Computerspielen. Durch Imitation und Simulation nimmt Pesters Malerei vielerlei Gestalten an.
(Anzug aus dem Pressetext zur Ausstellung „heute afk“, Thomas Rehbein Galerie, Köln (3.3.–7.4.2018))

Zitat Ulrich Pester: „Die Bilder dienen mir als Versuche, um einfache Phänomene und Beobachtungen zu analysieren und sie mir zu erklären. Ich zerteile die Dinge und setze sie wieder neu zusammen. Dabei suche ich nach Formen, die zwar ihrem eigentlichen Sinn, ihrer Physik enthoben wurden, die in ihrer Veränderung aber wiederum einen neuen Sinn oder eine neue Form ergeben, etwas Anderes, Komisches. Ich möchte den Dingen eine neue, eine zweite oder dritte Ebene geben, eine Ebene, die mir Dinge zeigt, wie sie nicht sind, aber (für mich) trotzdem sein müssen.“ 

Ulrich Pester, geb. 1980 in Hannover, studierte Freie Kunst und Grafikdesign an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Er erhielt den Förderpreis für bildende Kunst Bundesministerium für Bildung und Forschung und ein Marianne-Defet-Malerei-Stipendium Nürnberg. Der Künstler lebt und arbeitet in Köln.

Einzelausstellungen (Auswahl):

2018 heute afk, Thomas Rehbein Galerie, Köln, 2017 Kitchen Semiotics, S2 SommerContemporaryArt, Tel Aviv, 2016 Urlich Pester - Café & Schnaps, DEAR FUTURE ME, Brüssel, Belgien, 2015 Urlich Pester, Thomas Rehbein Galerie, Köln, 2014 Ulrich Pester. I was told there'd be a cake - but I only found homeopathy, Thomas Rehbein Galerie, Bruxelles, Belgien, 2013
Goodbye Old Paint, Kunsthalle Nürnberg, 2012 Erde, Du Liebe, Ich Will, Thomas Rehbein Galerie, Köln, 2010 Ulrich Pester - Peanuts, Galerie der Stadt Remscheid EVEN THE GOOD WOOD GONE, Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf , Ulrich Pester. Hidden Tracks, Strange Fruits, Purple Skies, Thomas Rehbein Galerie, Köln

Gruppenausstellungen (Auswahl):

2016 Grün II, Galerie Klaus Gerrit Friese, Berlin, Ausstellung der Marianne-Defet-Malerei-Stipendiaten, Kunsthalle Nürnberg, The Snoring Princess, Kunstgruppe, Köln, 2015 salondergegenwart, Hamburg, 20 Jahre Kunstgruppe Köln, Salon Schmitz, Köln, Oh, of course, you were berry picking, DREI, Köln, Die Beiläufigkeit der Dinge, Overbeck Gesellschaft Kunstverein Lübeck, 2014 Sic, Präsidialbau des neuen Frankfurt School Campus, Frankfurt am Main, I Can't See Anyone Else Smiling In Here, DREI, Köln, On View, Stalke Galleri, Kirke Saaby, Dänemark, 2013 Corridor Plateau IV, The Northern Charter, Newcastle, UK, Ulrich Pester. Ralph Schuster. Anna Virnich, Sprüth Magers Berlin, VISIONEN - Atmosphären der Veränderung, Marta Herford, Feuchte Hände, Thomas Rehbein Galerie, Köln, 2012
CURT, Galerie Vom Zufall & Vom Glück, Hannover, 2011 Schöne Wahrnehmungen Positionen junger Kunst, Temporary Gallery Cologne, Köln
Fünf Freunde in Zürich, SCHAU ORT. Christiane Büntgen, Zürich TOO MUCH. Salon Schmitz, Köln, Hier Kommt Curt, Ausstellungsraum Ringstube, Mainz, 2010 ALL IN TOGETHER NOW, Mai 36 Galerie, Zürich, VON MIR AUS, Kunstgruppe, Salon Schmitz, Köln, Van Bommel Van Dam Prijs 2010, Museum Van Bommel Van Dam, Venlo, Holland, Fred Rapid GLASSWORKS, ZERO FOLD, Köln, La Bonne Horse II – Klasse Walter Dahn, Bonner Kunstverein

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück