Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt einen neuen Lehrenden im Sommersemester 2019

08.04.2019

Dr. Johannes Kup

vergrößern Dr. Johannes Kup verwaltet die Professur Didaktik des Darstellenden Spiels an der HBK Braunschweig. Foto: privat


Die HBK begrüßt einen neuen Lehrenden im Sommersemester 2019. Dr. Johannes Kup verwaltet die Professur Didaktik des Darstellenden Spiels am Institut für Performative Künste und Bildung der HBK Braunschweig.

Seine Lehrangebote umfassen die Grundlagen der Theaterpädagogik, Konzepte der Partizipation in der Theaterpädagogik sowie ein Seminar im Bereich der Theatertheorie und Theatergeschichte. Darüber hinaus betreut er das Examenskolloquium, das sich an BA- und MA-Studierende richtet. Die Lehrangebote richten sich an Studierende des Studiengangs Darstellendes Spiel.

Johannes Kup studierte Politikwissenschaft, Romanistik und Theaterpädagogik in Berlin und arbeitete nach seinem Referendariat als Lehrer, u. a. für das Fach Darstellendes Spiel. Zudem arbeitete er mit der Gruppe OnElf in freien Theaterprojekten. Von 2012 bis 2019 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Studiengängen „Theaterpädagogik“ und „Darstellendes Spiel“ an der Universität der Künste Berlin und promovierte zum Thema „Das Theater der Teilhabe. Der Diskurs um Partizipation in der zeitgenössischen Theaterpädagogik“ (erschienen im März 2019 im Schibri-Verlag).
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Desiree Schober am 03.09.2019

zurück