Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt eine neue Lehrende im Wintersemester 2019/20

17.01.2020

Dr. Esther Pilkington, Foto: Christoph Strolz

Dr. Esther Pilkington, Foto: Christoph Strolz


Die HBK Braunschweig begrüßt eine neue Lehrende im Wintersemester 2019/20. Dr. Esther Pilkington verwaltet die Professur Performative Künste - künstlerische Praxis und Theorie in Bildungszusammenhängen am Institut für Performative Künste und Bildung.

Esther Pilkington (Hamburg) ist Performancemacherin und – forscherin. Sie realisiert zahlreiche Performanceprojekte, sowohl solo als auch mit den Kollektiven random people, geheimagentur und irreality.tv. Ihre gemeinsam mit Sibylle Peters am Forschungstheater im FUNDUS Theater entwickelte Arbeit Klassentausch wurde 2015 mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis ausgezeichnet. 2018 war die geheimagentur für den George-Tabori-Preis nominiert.
Esther Pilkington studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Anglistik in Frankfurt/Main und Practising Performance in Aberystwyth (Wales), wo sie 2011 ihre Promotion über das Element der Reise in zeitgenössischer Performancepraxis abschloss. Danach arbeitete sie als Post Doc im künstlerisch-wissenschaftlichen Graduiertenkolleg „Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste“ (HafenCity-Universität Hamburg, K3 – Zentrum für Choreography, FUNDUS Theater) und am Verbundprojekt „Mobile Welten: Zur Migration der Dinge in transkulturellen Gesellschaften“, angesiedelt am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Desiree Schober

zurück