Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Die HBK begrüßt zum Wintersemester 2020/21 ihre neuen Lehrenden

20.10.2020

Die HBK Braunschweig begrüßt zum Wintersemester 2020/21 ihre neuen Lehrenden in den Instituten Kunstwissenschaft, Designforschung und FREIE KUNST: Wolfgang Ullrich, Sami Ayadi, Andrea Vetter, Salomé Voegelin, Axel Loytved und Asa Helena Stjerna.

Wolfgang Ullrich

Dr. Wolfgang Ullrich verwaltet die Professur "Philosophie/ Ästhetik mit dem Schwerpunkt Theorie der Künste" am Institut für Kunstwissenschaft.

Wolfgang Ullrich, geboren 1967 in München, studierte Philosophie, Kunstgeschichte, Logik/ Wissenschaftstheorie und Germanistik in München. Den Magisterabschluss absolvierte er 1991 mit einer Arbeit über Richard Rorty und seine Dissertation fertigte er 1994 über das Spätwerk Martin Heideggers an.

Von 1997 bis 2003 war er Assistent am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Akademie der Bildenden Künste München. Danach übernahm er Gastprofessuren an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Von 2006 bis 2015 war er Professor für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Im Anschluss ging er einer freiberuflichen Tätigkeiten in Leipzig als Autor, Kulturwissenschaftler und Berater nach.

Sami Ayadi

Sami Ayadi verwaltet die Professur "Industrial Design, innovative Perspektiven des Designs" am Institut für Designforschung.

Sami Ayadi, geboren 1974, schloss 2004 sein Studium in Produkt- und Umweltdesign an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch - Gmünd mit dem Diplom ab. Er gründete zusammen mit Jan Heinzelmann das in München ansässige Studio für Produkt- und Möbeldesign OHA (Office Heinzelmann Ayadi).

Der Designansatz ist geprägt von einem starken Interesse an zeitgenössischer Designkultur, Wissen um handwerkliches Können und um neue Technologien und Materialien. Einige Projekte des OHA wurden mit dem Red Dot und dem German Design Award ausgezeichnet. In 2018/19 hatte er Gastprofessuren für Produktdesign an der HBKsaar und an der HFG Offenbach.

Andrea Vetter

Andrea Vetter vertritt die Professur "Transportation Design" am Institut für Designforschung.

Andrea Vetter, geboren 1981 in Tübingen, studierte Europäischen Ethnologie an der Humboldt Universität Berlin, das sie 2009 mit dem Magister Artium abschloss. Es folgte von 2011 bis 2018 ein Promotionsstudium am dortigen Institut für Europäische Ethnologie mit dem Thema „Konviviale Technik".

In 12/2020 wird dazu eine Monographie bei Transcript erscheinen mit dem Titel "Konviviale Technik. Empirische Technikethik für eine Postwachstumsgesellschaft". Sie erhielt Stipendien und Fellowships wie zuletzt ein Junior Fellow am DFG Kolleg "Postwachstumsgesellschaften".

Salomé Voegelin

Dr. Salomé Voegelin verwaltet die Professur "Kunstwissenschaft" mit dem Schwerpunkt Geschichte und Theorie der Klangkunst am Institut für Kunstwissenschaft.

Salomé Voegelin, geboren 1972 in Basel, studierte fine art Film and Video am Central Saint Martins, University of the Arts London, das sie 1997 mit dem Bachelor abschloss und promovierte 2004 in Bildender Kunst (PhD) an der Goldsmiths Universität London.

Ihre Arbeiten und Texte befassen sich mit dem Klang und den Welten die dieser Klang hörbar macht. Sie schreibt Essays, Bücher und Textpartituren für Performance und Publikation, darunter zuletzt die Publikation „The Political Possibility of Sound“, Bloomsbury 2018. Sie ist seit 2019 Professor of Sound, University oft the Arts London/ UK, wo sie das vom britischen Forschungsrat finanzierte Projekt Listening across Disciplines II - www.listeningacrossdisciplines.net - leitet.

Axel Loytved

Axel Loytved verwaltet die Professur "Grundlagen Bildhauerei" am Institut FREIE KUNST.

Axel Loytved, geboren 1982 in Creglingen, studierte Freie Kunst an der HBK Braunschweig, das er 2009/10 mit dem Diplom und als Meisterschüler  abschloss. Im Anschluss war er „Researcher“ im Department „Fine Art“ an der Jan van Eyck Akademie, Maastricht und zuletzt Lehrbeauftragter für „Bildhauerei und Kunst im öffentlichen Raum“ an der Muthesius Kunsthochschule.

Der Künstler thematisiert Fragen von Verwertungsprozessen und Bedeutungszuschreibungen. Er erhielt Stipendien u.a. von der ZEIT-Stiftung und Stiftung Kunstfonds sowie den Förderpreis der Arthur Boskamp Stiftung. Seine Arbeiten wurden in Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt wie in Kunsthalle Wilhelmshaven, Art Basel und Museum Folkwang. Er ist Mitbegründer des Kunstverein St. Pauli.

Asa Helena Stjerna

Asa Helena Stjerna verwaltet die Professur "Klangskulptur und Klanginstallation" am Institut FREIE KUNST.

Asa Helena Stjerna, geboren 1970 in Stockholm, studierte Philosophie und Musikwissenschaft an der Universität Stockholm sowie Fotografie an der University College of Arts, Crafts and Design und schloss in 2018 ihr Studium mit dem PhD an der Fakultät für Bildende, Angewandte und Darstellende Kunst der Hochschule für Musik und Theater an der Universität Göteborg ab.

Von 2001 bis 2018 nahm sie an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstel-lungen insbesondere in Schweden teil, darunter u.a Circulus, Ortsspezifische Klanginstallation im öffentlichen Raum, Old Uppsala Museum, Schweden.

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien, Brigitte Kosch

zurück