Abschlussausstellung Braunschweig Projects 2019 – 2020, Teil 2

13.11.2020

Blick in die Abschlussausstellung der Braunschweig Project Stipendiat*innen 2019 - 2020 in der HBK Galerie; Foto: HBK, Valentin Wedde

vergrößern Blick in die Abschlussausstellung der Braunschweig Project Stipendiat*innen 2019 - 2020 in der HBK Galerie; Foto: HBK, Valentin Wedde


Im zweiten Teil der Ausstellung der internationalen Braunschweig Projects Stipendiat*innen 2019 – 2020 präsentierten Sanggeun Ho (SOR), Bethan Hughes (GB) und Alina Schmuch (GER) ihre aktuellen Arbeiten.

Die Ausstellung „If Everything is Connected, Everything is Vulnerable“ fand in zwei aufeinanderfolgenden Teilen statt und war aufgrund der Corona-Pandemie nur für HBK-Angehörige geöffnet.

Im ersten Teil der Ausstellung hatten bereits die Stipendiat*innen FRAUD (Audrey Samson (CAN) & Francisco Gallardo (ES)) und Sajan Mani (IN) ihre Werke in der Galerie der HBK Braunschweig gezeigt.

IF EVERYTHING IS CONNECTED,
FRAUD & SAJAN MANI
21.10.–30.10.2020

EVERYTHING IS VULNERABLE
HO SANGUN, BETHAN HUGHES & ALINA SCHMUCH
04.11.–13.11.2020
 

 

Sanggeun Ho vor seiner Arbeit "Things I´ve Seen, Things You´ve Seen"; Foto: HBK, Valentin Wedde

Sanggeun Ho vor seiner Arbeit "Things I´ve Seen, Things You´ve Seen"; Foto: HBK, Valentin Wedde


Arbeit von Bethan Hughes "Rubbermen"; Foto: HBK, Valentin Wedde

Arbeit von Bethan Hughes "Rubbermen"; Foto: HBK, Valentin Wedde


Arbeit von Alina Schmuch "Interior Spaces"; Foto: HBK, Valentin Wedde

Arbeit von Alina Schmuch "Interior Spaces"; Foto: HBK, Valentin Wedde


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Desiree Schober

 

© HBK Braunschweig 2020.