Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Dorothea-Erxleben-Stipendiatinnen 2015−2017: SENSOREN

In ihrer Abschlussausstellung zeigen die drei aktuellen Stipendiatinnen die Ergebnisse ihrer künstlerischen Arbeit.

Kategorien
Freie Kunst

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
17.10.2017

Uhrzeit
19:00

Datum
18.10.2017 - 10.11.2017

Sensoren


Im Dorothea-Erxleben-Programm zur Chancengleichheit für Frauen an künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschulen erhalten drei Künstlerinnen ein bestens ausgestattetes Stipendium für einen Zeitraum von 2 Jahren. Diese Förderung des Landes Niedersachsen und der HBK Braunschweig verfolgt das gemeinsame Ziel, Künstlerinnen die Qualifizierung für eine Professur zu ermöglichen.

Karen Irmers pure, reduzierte und atmosphärische fotografische wie filmische Werke sind oftmals auf Reisen in entlegene Gegenden entstanden
und entfalten ihre Kraft in der stillen Betrachtung.
Carolina Hellsgård führt ihre Untersuchungen des Realismus und der Phänomenologie im Experimentalfilm »Thunder in my Heart« fort und eröffnet den Betrachter*innen mit verlangsamten Bildern und intensiven Tonelementen eine bildgewaltige und sensorische Erfahrung.
Nadine Fechts großformatige Zeichnungen aus der Werkgruppe »Erschöpftes Selbst« sind als Versuchsanordnung zu sehen, die ›das Selbst‹ im Zustand von Verunsicherung und Erschöpfung untersucht.

Eröffnung: 17.10., 19 Uhr, Montagehalle
(gemeinsame Eröffnung mit der Ausstellung »DEPARTMENT OF« der Braunschweig PROJECTS-Stipendiat*innen 2016–2017)

Es sprechen: Vanessa Ohlraun, HBK Braunschweig
Veronika Olbrich, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur Dr. Carina Plath, Sprengel Museum Hannover

Öffnungszeiten: Mo–Fr: 13–18 Uhr

Faltblatt zur Ausstellung

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

zurück