Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Stefan Römer: ReCoder. Love, Drugs, Music, Art in the Times of digital Control

Film-Performance mit Lesung, Video, Soundscapes und Livemusik

Kategorien
Kunstwissenschaft

Veranstaltungsart
Präsentationen, Filmvorführungen, Lesungen, Aufführungen

Ort der Veranstaltung

Datum
21.11.2017

Uhrzeit
19:00

Stefan Römer, ReCode-Performance, Mix TM Solver, Kunstverein L-21, Berlin, 21.03.2017, Foto Michael Schulze

Stefan Römer, ReCode-Performance, Mix TM Solver, Kunstverein L-21, Berlin, 21.03.2017, Foto Michael Schulze


Wir leben an den Screens vernetzter Computer. Das Denken wird zunehmend post-panoptisch von Apps kontrolliert. Gibt es noch ein Außerhalb des Systems digitaler Vernetzung? Was heißt überhaupt »außerhalb«? Stellen Cut-up und Hacking aktuelle politische Mittel dar? Nachdem Wiedergänger des rechten Populismus sich typischer linker Strategien bedienen, gilt es, das Subjekt und das Vokabular der emanzipatorischen Rebellion zu überprüfen: Taugt ein Cocktail aus Kunst, Drogen, Sex und Theorie?

Eine Veranstaltung mit Dr. Stefan Römer (Künstler und Autor, Berlin) im Rahmen des Seminars »Figuren der Wiederholung« und der Übung »The same but not the same« von Prof. Dr. Ilka Becker.

Am 20.11.2017 um 19 Uhr ist Stefan Römer zu Gast im HBK-Filmforum.

Zuletzt bearbeitet von Viola Steinhoff-Meyer, Veranstaltungsmanagement

zurück