Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Kunstschaufenster: Matej Bosnić - NOT YET

Installation von Matej Bosnić im Kunstschaufenster des Hallenbades Wolfsburg

Kategorien
Freie Kunst

Veranstaltungsart
Installationen

Ort der Veranstaltung

Datum
16.05.2018 - 16.07.2018

Matej Bosnić, Not Yet


Die Installation von Matej Bosnić im Kunstschaufenster des Hallenbades spielt mit den Bedürfnissen und Erwartungshaltungen der Betrachter: Der Innenraum des Fensters ist mit Folie verhüllt, was sich dahinter verbirgt, kann erahnt werden, ist jedoch nicht deutlich zu erkennen. Die Situation erinnert an ein Ladenfenster, das abgedeckt wurde, während dahinter umdekoriert wird – erwartet wird der Moment, in dem das Geheimnis gelüftet wird. Die Neugier hinsichtlich des Verborgenen wird jedoch nicht befriedigt: Entgegen des normalen Procederes verharrt diese Arbeit in diesem Stadium, das Rätsel wird nicht gelöst.
Für Matej Bosnić ist die Verhüllung ein Bestandteil der Arbeit, der die Phantasie des Betrachters provoziert. Das menschliche Gehirn reagiert auf den Zustand der Unklarheit mit Irritation und dem Bedürfnis, zu erkennen, zu deuten, zu interpretieren – es versucht, fehlende Informationen zu ergänzen. Somit ist der Betrachter ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit, weil er es ist, der die Arbeit in seiner Phantasie entstehen lässt – ausgehend von den vom Künstler bereitgestellten Anhaltspunkten.
 

Eröffnung: 15.05., 19 Uhr

Begrüßung: Frank Rauschenbach, Geschäftsführer Hallenbad - Kultur am Schachtweg
Prof. Dr. Andreas Bee, Vizepräsident der HBK Braunschweig
Martin Bretschneider, Vorsitzender des Fördererkreises der HBK Braunschweig
Einführung: Karin Kamholz, Kuratorin Hallenbad - Kultur am Schachtweg

Eine Kooperation von Hallenbad Wolfsburg und HBK Braunschweig mit freundlicher Unterstützung des Fördererkreises der HBK Braunschweig e.V.

Einladungskarte

Zuletzt bearbeitet von Viola Steinhoff-Meyer, Veranstaltungsmanagement

zurück