FREEDOM (NOT) YET AGAIN – Neringa Naujokaite über ihr Videowerk

Vortrag der litauischen Videokünstlerin Neringa Naujokaite auf Einladunng des Studiengangs KUNST.Lehramt.

Kategorien
Lehramt Kunst

Veranstaltungsart
Vorträge

Ort der Veranstaltung

Datum
06.12.2018

Uhrzeit
17:30

Ausstellungsansicht Cross+Word, 2001, Video-Installation, 9 Video Projectors, 9 DVD Players, 9 screens, 165 x 220 cm each, 9 active loudspeakers, Foto: Neringa Naujokaite

Ausstellungsansicht Cross+Word, 2001, Video-Installation, 9 Video Projectors, 9 DVD Players, 9 screens, 165 x 220 cm each, 9 active loudspeakers © Foto: Neringa Naujokaite


Das Zentrale in der Arbeit der litauischen Videokünstlerin Neringa Naujokaite ist die Auseinandersetzung mit dem Persönlichen und dem Gesellschaftlichen. In ihrem Interesse liegen soziale Themen, zwischenmenschliche Kommunikation, die Frage, wie Medien unsere Wahrnehmung und das Verständnis für das Private und das Öffentliche beeinflussen. Ihre Arbeiten verstehen sich als Dokumentation des Alltäglichen, als fragmentarische Porträt-Aufnahmen einer Gesellschaft, in denen sich die Grenzen zwischen dem Persönlichen und dem Allgemeinen verwischen - Erinnerungen und Sehnsüchte, Spannungen und Banalitäten im Alltag.

Für ihre Rauminstallationen nutzt Neringa Naujokaite Medien wie Fotografie, Video, Sound, Dia-Projektion oder Textfragmente. Dabei arbeitet sie mit Überlagerungen und Schichtungen einzelner Bild- und Projektionsebenen sowie mit der Projektionsfläche selbst - quasi eine dreidimensionale Form im Raum. Hierfür zerteilt sie die Projektionsfläche in einzelne Panels, um neue Perspektiven oder Wahrnehmungssituationen zu erzeugen.

Zuletzt bearbeitet von Viola Steinhoff-Meyer, Veranstaltungsmanagement

 

© HBK Braunschweig 2018.