Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Seite an Seite – How to Be Alone

Die Studierenden der Grundklasse Visuelle Kommunikation stellen Bücher und Comics aus.

Kategorien
Kommunikationsdesign

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
06.09.2020 - 31.10.2020

Datum
01.11.2020

Uhrzeit
18:00

Seite an Seite – How to Be Alone


Ein Kooperationsprojekt von Studierenden der Grundklasse Visuelle Kommunikation der HBK Braunschweig mit der Galerie Kulturhaus Dettum.

Seite an Seite: Was macht mein Bruder gerade? Welche Verbindungen können Takt und Transparentpapier miteinander eingehen? Warum wird Blut in Werbung blau dargestellt? Fragestellungen der Studierenden werden zum Ausgangspunkt für individuelle Buchprojekte in Kleinstauflage.

How to Be Alone: Die Studierenden experimentieren mit den Möglichkeiten des Formats Comic für persönliche Erzählungen. In diversen Kurzheften untersuchen sie die Bedeutungen von Alleinsein im Zeitalter der allseits verbreiteten Netzwerke und Medien.

Mit Beiträgen von: Elisabeth Agricola, Toni Balhorn, Bela Bertram, Meret Bischoff, Leo Bleßmann, Mascha Bogner, Marie-Sofie Braune, Lea Freund, Juliane Granse, Laura Grollmus, Lisa Hartsch, Luise Hoffmann, Camille Huen, Nikolas Kiczek, JeongSu Lee, Marlene Martins Fernandes, Marie Pape, Lucienne Puschkow, Luise Lotte Riedel, Erika Saibel, Lara Schiewe, Valiantsina Shabunia, Nicole Szczepanski, Malin Tesch, Tran Ngoc Thu Huong, Anna-Lena Weber

Projektleitung: Klaus Kämpfe-Burghardt, Leiter Galerie Kulturhaus Dettum
Kerstin Drechsel, Brendan Howell, Lehrende Grundklasse Visuelle Kommunikation, HBK Braunschweig.

Studentisches Leitungsteam: Elisabeth Agricola, Meret Bischoff, Marie-Sofie Braune, Juliane Granse, Lisa Hartsch, Luise Hoffmann, Marlene Martins Fernandes, Valiantsina Shabunia.

Eröffnung: 05.09., 16-18 Uhr

Finissage: 01.11., 18 Uhr

Öffnungszeiten: Sa+So: 15–18 Uhr

Flyer als pdf

Zur Online-Ausstellung:

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

zurück