Urban Reef – Nothing left before we change it

Ausstellung in der Galerie Brutal im Ihme-Zentrum Hannover

Kategorien
Freie Kunst

Veranstaltungsart
Ausstellungen

Ort der Veranstaltung

Datum
01.08.2020 - 04.08.2020

Die Künstlerinnen und Meisterschülerinnen der HBK Braunschweig Szu-Ying Hsu und Maëva Grapain sowie Arnaud Grapain zeigen hre Arbeiten in der im Ihme-Zentrum Hannover ansässigen Galerie Brutal.

„Der derzeitige Zustand des Ihme-Zentrums wird als Problem angesehen. Lösungen werden vor allem darin gesehen, das Zentrum für die Stadtteilbevölkerung in der derzeitigen Struktur zu einem attraktiven Ort umzugestalten“ (Kagan, Kirchberg 2019 S. 281)

Die Galerie Brutal versucht genau an dieser Lösungsskizze anzusetzen: Die alten Strukturen umzunutzen und das Ihme-Zentrum aus kultureller Perspektive neu zu denken.

In den Räumlichkeiten der Galerie haben pro Jahr fünf Künstler*innen jeweils zweieinhalb Monate Zeit, ihre Konzepte umzusetzen. Wichtig dabei ist, dass alle Arbeiten vor Ort entstehen sollen, in Verbindung und Dialog mit den hier bestehenden Gegebenheiten. Urbane Kunst soll an einem urbanen Ort auf 150 qm probiert, entwickelt und gezeigt werden. Es gibt keinerlei kuratorische Einschränkungen, der Raum gehört in dieser Zeit den Künstler*innen.

Durch dieses Konzept bleibt die Galerie in einem ständigen Wandel und Prozess. Keine antiquierten Positionen sollen gezeigt werden, sondern junge, frische und andersartige.

Zum Kernteam der Galerie gehören Max Meyer, Marie-Charlotte Elbers, Phillip Oesterlen, Nane Anna Bohn und Justus Linnekugel.


Die ausstellenden Künstler*innen:

Szu-Ying Hsu, in Hannover lebende HBK-Absolventin und Meisterschülerin bei Prof. Corinna Schnitt, ist immer auf der Suche nach der Definition von Kunst und fordert den Betrachtungsmodus der Betrachtenden heraus. Sie brachte wichtige Exponate aus dem Museum auf die belebten Straßen Londons, oder baute einen Kampfjet auf eine Wiese. Als neue Einwohnerin Hannovers inspiriert die besondere Innenarchitektur und die avantgardistisch, künstlerische Atmosphäre der Galerie Brutal ihre lokale Kreativität.

Maëva Grapain, die aktuelle HBK-Meisterschülerin bei Prof. Thomas Rentmeister, und Arnaud Grapain sind französische Künstler*innen und das Gebiet ihrer Untersuchung führt sie zu neuen Orten und ständigem Umbruch. Für die Ausstellungin der Galerie Brutal schlagen sie ein urbanes Riff auf, in dem Pflanzen und Industrieobjekte zusammenleben.

Eröffnung: 31.07., 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Fr-Di: 17-20 Uhr

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

 

© HBK Braunschweig 2020.