Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Kunstschaufenster: Andreas Linke – Am Teich

Eine Wandmalerei von Andreas Linke im Kunstschaufenster des Hallenbades Wolfsburg.

Kategorien
Freie Kunst

Veranstaltungsart
Ausstellungen, Installationen

Ort der Veranstaltung

Datum
26.01.2021 - 26.03.2021

Andreas Linke, Am Teich, © Andreas Linke

Andreas Linke, Am Teich, © Andreas Linke


In der monumentalen Wandmalerei, die HBK-Student Andreas Linke im Kunstschaufenster präsentiert, kombiniert er zwei unterschiedliche Arbeitsweisen, die er sich in den letzten Jahren unabhängig voneinander erschlossen hat: Zum einen das Spiel mit Rastern und Mustern, bei der die Betonung der Flachheit des Bildträgers im Mittelpunkt steht und zum anderen eine freie, gestische Malweise.

Linkes gestischen Bilder sind stark von Intuition, spontanen Bewegungen und schnellen Entscheidungen geprägt. Immer wieder taucht in diesen ein Kanon von Formen und abstrakten Figuren auf, ein Repertoire, das sich verbildlicht, ohne dass der Künstler dies bewusst steuern würde. Diese Bildsprache besteht aus verschiedenen Versionen der gleichen Charaktere, welche wie Pro- und Antagonisten im Bildraum agieren. Diese isoliert er und bettet sie in großflächige Muster in Kompositionen, in denen das Spiel mit kontrollierten und reduzierten Farbkontrasten, Flächen, Mustern und geometrischen Formen im Vordergrund steht.
Oft wirken diese Bilder wie Landschaften mit einem bühnenhaften Charakter.

Das Kunstschaufenster, das ebenfalls etwas bühnenhaftes ausstrahlt, und auch die Bühne des großen Veranstaltungssaals, die sich direkt hinter der bemalten Wand befindet, bieten den idealen Rahmen für Linkes Arbeit.

Künstlergespräch ab dem 27.01.:
Da eine Eröffnung der Ausstellung aufgrund der Corona-Bestimmungen zurzeit nicht möglich ist, können Sie ab dem 27.01. ein Gespräch mit dem Künstler vor seiner Arbeit unter dem Stichwort „Kunstschaufenster Andreas Linke“ auf dem youTube-Kanal des Hallenbades sehen.

Zuletzt bearbeitet von Sabine Maag, Veranstaltungsmanagement

zurück