Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Analogfilm-Werkstatt

Unter Einhaltung sämtlicher Hygienebestimmungen und nach erfolgter Terminabstimmung können insbesondere Studierende, die in diesem Sommersemester ihr Studium abschließen wollen, die Werkstätten nutzen.
Bitte nehmen Sie in jedem Fall zunächst per Email Kontakt mit dem oder der Werkstattleiter*in auf. Beschreiben Sie kurz Ihr Vorhaben und den benötigten Zeitaufwand!

Beachten Sie das Hygienekonzept der HBK Braunschweig sowie die aktuellen Informationen zum Coronavirus

Angebot:
Die Analogfilm-Werkstatt unterstützt bei der Produktion und Postproduktion von künstlerischen Filmen und Projekten in den Formaten Super8 und 16mm. Zur Ausstattung gehören diverse Kameras, Schneidetische, Rückprojektion, eine Trickfilmanlage, ein Laborraum sowie Geräte, um analoge Aufnahmen in HD Qualität zu digitalisieren. In Werkstattkursen werden die theoretischen und technischen Grundlagen der analogen Filmgestaltung vermittelt.

Zugangsregelung:
Das Angebot der Analogfilm-Werkstatt richtet sich vornehmlich an Studierende der Film/Video-Klassen der Freien Kunst. Die Technik steht für selbständiges oder betreutes Arbeiten zur Verfügung, vorausgesetzt sind der Besuch von Einführungskursen und eine entsprechende Einweisung. Der Zugang erfolgt nach Absprache.

Sicherheitshinweise:
Informationen zur Sicherheit und Gefahrstoffen in der Kunst

Zuständiger Hochschullehrer:
Prof. Michael Brynntrup

Zuletzt bearbeitet von Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Medien