Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Virenschutz

Das Verbinden eines Rechners mit einem Datennetz stellt auch immer ein Sicherheitsrisiko dar. Viele Rechner sind auf Gefahren, die im Netz lauern, nur unzureichend vorbereitet. Zur Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit ist es sehr wichtig, dass Ihr PC auf einem aktuellen Softwarestand und frei von Viren ist. Software, die Ihren PC bzw. Ihre Datenträger auf bekannte Viren durchsucht, wird als Anti-Virenprogramm bezeichnet. Weiterführende Informationen zum Thema IT-Sicherheit sind auf den Seiten des Rechenzentrums zusammengestellt.

Zwischen der Firma Sophos und den Hochschulen des Landes Niedersachsen wurde eine Lizenzvereinbarung getroffen, die neben den Einrichtungen der Hochschulen den Studierenden und den Bediensteten den Einsatz des Sophos Anti-Virenprogramms auch privat ermöglicht.

Installation und Konfiguration

Eine Anleitung zu den Bezugsmöglichkeiten, der Installation und der Konfiguration von Sophos finden Sie im RZWiki.
 

Weitere Informationen zu Sophos Anti-Virus

Anmerkungen:

Eine Antivirensoftware kann viele Schäden durch Viren, Trojaner, Würmer usw. vermeiden. Sie behebt jedoch keine Sicherheitslücken im Betriebssystem. Ab Windows 2000 bietet das Betriebsystem eine Funktion, um alle sicherheitsrelevanten Betriebssystem-Updates automatisch zu installieren. Diese Funktion sollte immer genutzt werden. Die Antivirensoftware hilft auch nicht gegen Spam- oder Junk-Mails.

Zusätzliche Sicherheit bietet die Installation einer sog. "Personal Firewall".

Zuletzt bearbeitet von K.Schulze am 23.09.2016