Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Artist in Residence – Braunschweig Projects 2020/21: Künstlerförderung des Landes Niedersachsen an der HBK Braunschweig

Ab sofort und bis zum 26. März 2020 können sich erneut junge Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt für ein Braunschweig Projects-Stipendium bewerben.

Es werden insgesamt sieben Residenzstipendien vergeben, davon zwei im Bereich der Klangkunst und fünf im Bereich der Bildenden Kunst.

Die Künstlerförderung des Landes Niedersachsen an der HBK Braunschweig ermöglicht es internationalen Künstlerinnen und Künstlern, projektbezogen im unmittelbaren Umfeld einer Kunsthochschule intensiv künstlerisch zu arbeiten. Die Einbindung der Stipendiat*innen in den Lehrbetrieb der HBK Braunschweig ist wesentlicher Bestandteil der künstlerischen Nachwuchsförderung der Hochschule. Das Stipendium umfasst jeweils eine monatliche finanzielle Unterstützung in Höhe von 1.250 Euro in einem Zeitraum von 12 Monaten, einen projektabhängigen Zuschuss für Sach- und Reisekosten, die Residenz in einem Wohnatelier in Braunschweig sowie die Einbindung in ein Mentorenprogramm, bei dem die Stipendiat*innen ihre persönlichen Mentor*innen an der HBK aus dem Kreis der Professor*innen auswählen.

„Das Stipendienprogramm Braunschweig Projects an der HBK Braunschweig ist ein wichtiger Bestandteil der niedersächsischen Künstlerförderung. Die Anbindung an eine der größten Kunsthochschulen Europas macht das Programm einzigartig und innovativ und stärkt damit den Kunststandort Niedersachsen insgesamt“, so der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler.

„Mit inzwischen zehn Ausschreibungen konnte sich Braunschweig Projects zu einem bedeutenden Stipendienprogramm entwickeln, das bereits 71 Stipendiat*innen aus der ganzen Welt wie beispielsweise Kanada, Kolumbien, Japan oder Peru nach Braunschweig geholt hat“, sagt HBK-Präsidentin Vanessa Ohlraun. „Die Stipendiat*innen haben hier die Möglichkeit, ein künstlerisches Projekt zu entwickeln, umzusetzen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.“

Um den Bereich der Klangkunst zu stärken, wird es erstmalig anstatt drei halbjähriger Klangkunststipendien zwei ganzjährige Residenzstipendien im Bereich Klangkunst geben. Als Förderbeginn ist der 1. Dezember 2020 vorgesehen.

Die Bewerbungsunterlagen werden bis zum 26. März 2020 (E-Mail Posteingang) an der HBK entgegengenommen.

 

Weitere Informationen, die vollständige Ausschreibung sowie Bewerbungsformulare (auch auf Englisch)
 

Freigegebene Pressebilder

Blick in die Braunschweig Projects Abschlussausstellung 2018-2019 "Every hundred feet the world changes” in der Montagehalle der HBK Braunschweig; Foto: HBK, Gideon Hoja

vergrößern Blick in die Braunschweig Projects Abschlussausstellung 2018-2019 "Every hundred feet the world changes” in der Montagehalle der HBK Braunschweig; Foto: HBK, Gideon Hoja


Teile des ausgestellten Werks "Was that really you?" von Nadia Mounier in der Braunschweig Projects Ausstellung 2018-2019 "Every hundred feet the world changes” in der Montagehalle der HBK Braunschweig; Foto: HBK, Gideon Hoja

vergrößern Teile des ausgestellten Werks "Was that really you?" von Nadia Mounier in der Braunschweig Projects Ausstellung 2018-2019 "Every hundred feet the world changes” in der Montagehalle der HBK Braunschweig; Foto: HBK, Gideon Hoja


Die Braunschweig Projects Stipendiatin Rochu Chiu bei ihrer Performance „Our Relationship – Out of control“ während der Eröffnung der Braunschweig Projects 2018-2019 Abschlussausstellung; Foto: HBK, Dajana Düring

vergrößern Die Braunschweig Projects Stipendiatin Rochu Chiu bei ihrer Performance „Our Relationship – Out of control“ während der Eröffnung der Braunschweig Projects 2018-2019 Abschlussausstellung; Foto: HBK, Dajana Düring


Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien, Desiree Schober am 05.03.2020