Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Transformation Design

Der Masterstudiengang Transformation Design vermittelt die Kompetenz, im Rahmen einer forschungsbasierten Designpraxis kulturelle, gesellschaftliche, technologische und ökologische Veränderungsprozesse zu reflektieren, zu initiieren und mitzugestalten. Das Studium macht mit designmethodischen und designtheoretischen Fragestellungen, mit intuitiv-handwerklichen Prozessen der Produktentstehung und Ideenfindung, mit Verfahren der Analyse und Simulation, mit sozialwissenschaftlichen Problemstellungen, mit Themen der Zukunftsforschung, mit Mobilitätsforschung sowie mit material- und ingenieurwissenschaftlichen Problemfeldern vertraut. Methodisch basiert der Masterstudiengang auf dem Konzept der Transdisziplinarität. Der Begriff bezeichnet ein Prinzip integrativer Forschung, das wissenschaftliches und praktisches Wissen konsequent projektspezifisch verbindet.

Die Synthese aus analytisch-methodischem und praktisch-gestalterischem Wissen befähigt zum kompetenten und kreativen Umgang mit komplexen Problemstellungen. Hinzu treten ökonomische, strategische und organisatorische Entrepreneurship-Kompetenzen.

Was kommt nach dem Studium?

Den Absolvent*innen soll nicht nur die Möglichkeit eröffnet werden, traditionelle Berufsfelder des Designs zu besetzen, sie werden auch bei der Erschließung und Definition vielfältiger neuer Aktivitätsfelder unterstützt (z.B. Scouts, Moderator*innen, Berater*innen, Begleiter*innen von Veränderungsprozessen aller Art für Unternehmen und Institutionen oder soziale Gruppen oder Einzelpersonen).

Der Masterabschluss bereitet auf eine Promotion bzw. ein PhD-Studium vor, welches insbesondere die Wege zu akademischen Karrieren in Lehre und Forschung erschließt.

 

Kurzinformation

 
Abschluss Master of Arts
Regelstudienzeit 4 Semester
Pflichtmodule Einführung Transformation Design, Gesellschaft, Zukunft und Transformation, Design wissenschaft, Eco Design und Ingenieurwissenschaft, Digitale Kultur und Nachhaltigkeit, Projektstudium, Schreiben, Präsentieren, Publizieren
Unterrichtssprache Deutsch
Studienform Vollzeitstudium
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungsfrist 1. Mai – 15. Juni
Zulassungsbeschränkung ja

Voraussetzungen

 
  • Nachweis eines Bachelorabschlusses oder gleichwertiger Studienabschlusses in einem Designstudiengang oder einem designaffinen Studiengang (z.B. Ingenieurwesen, Architektur, Stadt-, Landschafts- oder Verkehrsplanung, Management)
  • internationale Studierende benötigen einen Sprachnachweis
 
 

Bewerbung

 

Die Bewerbung an der HBK Braunschweig erfolgt in mehreren Schritten, in deren Verlauf Studienbewerber*innen die „besondere künstlerische Befähigung“ nachweisen. Dies geschieht durch die Bewerbung mit einem Portfolio und die erfolgreiche Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch. Hierfür sind folgende zwei Schritte nötig:

1. Online-Bewerbung über die Website der HBK Braunschweig
2. Übersendung der Bewerbungsunterlagen bis 15. Juni (Eingang!)


Das Portfolio:
Das Portfolio besteht aus der Bachelor- oder Diplomarbeit, designaffinen gestalterischen Arbeiten oder Studienarbeiten, relevanten Arbeiten für Transformation Design sowie einem Motivationsschreiben im Umfang von maximal 2 DIN A4-Seiten zum bisherigen Werdegang. Persönliche Bezüge zum Transformation Design, mögliche Themen- und Arbeitsschwerpunkte im Master und, sofern vorhanden, zu beruflichen Perspektiven sollten dargestellt werden.

 

Hinweis

Wenn bei Ablauf der Bewerbungsfrist der Studienabschluss noch nicht vorliegt, ist bei der Bewerbung eine Bescheinigung der Hochschule über die Bewertung der Abschlussarbeit und einer vorläufigen Durchschnittsnote mit dem Nachweis von mind. 150 Leistungspunkten einzureichen.

Aktuelle Hinweise zum Bewerbungsverfahren

 
 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien am 26.07.2016