Transformation Design



Der Masterstudiengang Transformation Design vermittelt die Kompetenz, im Rahmen einer forschungsbasierten Designpraxis Veränderungsprozesse zu reflektieren, zu initiieren und mitzugestalten. Fragen der Nachhaltigkeit sowie Zukunftsfähigkeit von Gesellschaft nehmen dabei eine zentrale Rolle ein und werden aus designmethodischer und -theoretischer Perspektive betrachtet. Zu den im Studium vermittelten Kompetenzen gehören außerdem Aspekte der Analyse und Simulation von Zukünften, die Kenntnis sozial-, ingenieur- und medienwissenschaftlicher Problemstellungen sowie die integrierte Projektarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Erwerb von Kommunikations- und Vermittlungskompetenzen.

Der Masterstudiengang basiert auf dem Konzept der Inter- und Transdisziplinarität. Damit wird ein Prinzip der integrativen Forschung beschrieben, das wissenschaftliches und praktisches Wissen konsequent projektspezifisch verbindet. Die Synthese aus analytisch-methodischem und praktisch-gestalterischem Wissen befähigt zur konstruktiven Kritik ebenso wie zum kompetenten und kreativen Umgang mit komplexen Problemstellungen.

Kurz gesagt: Transformation Design begreift Gestaltung konsequent von menschlichen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen her und versucht, dabei weder in autoritäres Beglückungsgehabe zu verfallen noch die ökonomischen Randbedingungen zu vernachlässigen.
Weitere Informationen dazu und vor allem anschauliche Beispiele gibt es auf dem Studiengangsblog www.transformazine.de.

 

Was kommt nach dem Studium?
Den Absolvent*innen soll nicht nur die Möglichkeit eröffnet werden, traditionelle Berufsfelder des Designs zu besetzen. Sie werden auch beim Erschließen, Entwickeln und Erproben vielfältiger neuer Aktivitätsfelder unterstützt. Dazu zählen die Rollen als Scouts, Moderator*innen, Berater*innen, Begleiter*innen von Veränderungsprozessen aller Art für Unternehmen und Institutionen oder soziale Gruppen oder Einzelpersonen.
Der Masterabschluss bereitet auf eine Promotion bzw. ein PhD Studium vor, was insbesondere die Wege zu akademischen Karrieren in Lehre und Forschung erschließt.

 

Kurzinformation

 
Abschluss Master of Arts
Regelstudienzeit 4 Semester
Pflichtmodule Einführung Transformation Design, Gesellschaft, Zukunft und Transformation, Designwissenschaft, Eco Design und Ingenieurwissenschaft, Digitale Kultur und Nachhaltigkeit, Projektstudium, Schreiben, Präsentieren, Publizieren
Unterrichtssprache Deutsch
Studienform Vollzeitstudium
Studienbeginn Wintersemester
Bewerbungsfrist 1. Mai – 15. Juni
Zulassungsbeschränkung ja

Voraussetzungen

 
  • Persönliche Motivation, nachhaltige Veränderungsprozesse mitzugestalten.
  • Nachweis eines Bachelor- oder gleichwertigen Studienabschlusses in einem Designstudiengang oder einem Studiengang der Ingenieur-, Sozial-, Geistes- oder Naturwissenschaften.
  • Wenn bei Ablauf der Bewerbungsfrist der Studienabschluss noch nicht vorliegt, ist mit der Bewerbung eine Bescheinigung der Hochschule über eine vorläufige Durchschnittsnote mit dem Nachweis von mind. 150 Leistungspunkten einzureichen.
  • Studierende aus dem nicht deutschsprachigen Ausland benötigen einen Sprachnachweis.

Bewerbung

 

Die Bewerbung an der HBK Braunschweig erfolgt in mehreren Schritten, in deren Verlauf Studien­bewerber*innen ein Portfolio sowie ein Motivationsschreiben einreichen und an einem Auswahlgespräch teilnehmen. Zur Vorbereitung des Auswahlgesprächs wird empfohlen, diese Unterlagen zusammen mit den schriftlichen Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist einzureichen

1. Online-Bewerbung über die Website der HBK Braunschweig
2. Übersendung der Bewerbungsunterlagen bis 15. Juni (Eingang!)
3. Teilnahme an einem Auswahlgespräch

Das Portfolio:
Das ausgedruckte Portfolio besteht aus der Bachelor oder Diplomarbeit, designaffinen gestalterischen Arbeiten oder relevanten Arbeiten für Transformation Design sowie einem Motivationsschreiben im Umfang von maximal 2 DIN A4 Seiten zum bisherigen Werdegang. Persönliche Bezüge zum Transformation Design, mögliche Themen und Arbeitsschwerpunkte im Masterstudium und, sofern vorhanden, zu beruflichen Perspektiven sollten dargestellt werden.

 

Hinweis

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt nach einer Kombination der Abschluss-
bzw. Durchschnittsnote, dem Ergebnis des Auswahlgesprächs und der Bewertung des Portfolios. Wenn bei Ablauf der Bewerbungsfrist der Studienabschluss noch nicht vorliegt, ist mit der Bewerbung eine Bescheinigung der Hochschule über eine vorläufige Durchschnittsnote mit dem Nachweis von mind. 150 Leistungspunkten einzureichen.

Aktuelle Hinweise zum Bewerbungsverfahren 

Zuletzt bearbeitet von Kommunikation und Medien am 09.05.2017

Hinweis

Zentrale Studienberatung
+49 (0) 531 391-9269
Mail an die Studienberatung

Sprechstunden:
Mo. bis Do. 10 Uhr - 12 Uhr
Do. 12.30 Uhr - 15 Uhr
 

 

© HBK Braunschweig 2017.