Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Infos für Outgoings

Auf dieser Seite sind Informationen und Hinweise gebündelt, die Sie für einen Auslandsaufenthalt berücksichtigen sollten.

Bewerbung und Annahme des Studienplatzes an der Partnerhochschule

 

Nach Abgabe der Bewerbungsunterlagen und Zusage für ein Stipendium von Seiten der HBK, ist eine Bewerbung an der Gasthochschule notwendig. Sie werden vom International Office (IO) an der Partnereinrichtung nominiert. 

Die meisten Gasthochschulen treten zügig mit den mit nominierten Studierenden in Kontakt, um sie über die Bewerbungsprozedere zu informieren.

Wer die Zusage seitens der Gasthochschule erhalten hat, muss spätestens jetzt die Annahmeerklärung für das Stipendium abgeben, um zu dokumentieren, dass das Stipendium und damit der Studienplatz angenommen werden. Es folgen je nach Stipendium weitere Formulare und Dokumente, bleiben Sie deshalb mit dem IO in Kontakt.

Einige Partnerhochschulen vermitteln Wohnraum in Studentenwohnheimen oder geben hilfreiche Tipps bei der Wohnungssuche.

Beurlaubung

 

Es wird empfohlen, sich für den Auslandsaufenthalt beurlauben zu lassen. Eine Beurlaubung ist aber nur dann möglich, wenn Sie ein komplettes Semester im Ausland sind bzw. nachweislich 120 Tage nicht in Niedersachsen.

Denken Sie daran, dass Sie sich ggf. aus dem Ausland rückmelden müssen. Auskünfte erteilt das I-Amt.
Für die Beurlaubung benötigen Sie u.a. eine Bestätigung des geplanten Auslandssemesters, die Sie im International Office erhalten.

Für Rückmeldungen und Beurlaubungen kontaktieren Sie bitte das I-Amt.

Anrechnung der Studienleistungen

 

Um Probleme bei der Anrechnung der Studienleistungen zu vermeiden, stimmen Sie Ihr Auslandssemester mit dem/der Studiengangskoordinator/in bzw. einem/r Professor*in ab und versuchen Sie sich so früh wie möglich einen Studienplan / Learning Agreement zu erarbeiten. In diesem Dokument wird aufgelistet, welche Veranstaltungen Sie an der Gasthochschule belegen wollen. Dieses Agreement muss vom jeweiligen Studiengangskoordinator der HBK, der Gasthochschule, den International Offices und Ihnen unterzeichnet werden. Es ist veränderbar.

Am Ende des Auslandsemesters lassen Sie sich von der Gasthochschule ein Transcript of Records aushändigen, welches Sie dem Prüfungsamt der HBK vorlegen, um dort alle weiteren Schritte für die Anrechnung der Studienleistungen abzusprechen.
Nach der Rückkehr besprechen Sie zudem die weitere Studienplanung mit dem/der Studiengangskoordinator*in bzw. einem/r Professor*in.

Die Stipendienraten

 

Die 1. Stipendienrate erhalten Sie vor der Abreise, wenn Sie alle dafür notwendigen Dokumente eingereicht haben. Je nach Stipendienprogramm erhalten Sie weitere Raten während des Auslandsaufenthaltes. In ERASMUS+ erhalten Sie die 2. Rate erst, wenn dem IO nach Ihrer Rückkehr alle notwendigen Dokumente und Berichte vollständig vorliegen.
 

Versicherungsschutz und Impfungen

 

Denken Sie unbedingt daran, im Ausland für ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen. Trotz der Beurlaubung sind Sie weiterhin an der HBK immatrikuliert, der Versicherungsschutz Ihrer deutschen Krankenkasse bleibt bestehen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob der Krankenversicherungsschutz für das Gastland ausreichend oder eine zusätzliche Versicherung notwendig ist.
Denken Sie daran, zu klären, wie weit Ihre Haftpflichversicherung reicht oder ob Sie eine weitere Haftpflichtversicherung abschließen müssen.

Der DAAD bietet für Auslandsaufenthalte eine Gruppenversicherung an.

Bitte erkundigen Sie sich auf der Seite des Auswärtigen Amtes, ob Impfungen für Ihr Gastland empfohlen werden.

Auslands-Bafög

 

Bitte denken Sie auch daran rechtzeitig Auslands-Bafög zu beantragen. Wenn Sie Inlands-Bafög bekommen, bekommen Sie sicher(!) Auslands-Bafög. Wenn Sie kein Inlands-Bafög bekommen, können Sie trotzdem Auslands-Bafög beantragen - durch die gesteigerten Lebenshaltungskosten im Ausland wird das Auslands-Bafög anders berechnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Auslands-Bafög. Hier finden Sie auch eine Liste, welches Bafög-Amt für welches Land zuständig ist

Visa

 

Als Stipendiat*in für eine Partnerhochschule außerhalb der EU erkündigen Sie sich direkt bei der Botschaft des Gastlandes, ob Sie ein Visum benötigen und wie die Antragstellung vorgenommen werden muss. Die Einreise mit einen Touristenvisum ist in der Regel nicht ausreichend.

Denken Sie daran, dass die Bearbeitung eines Visumsantrags mehrere Wochen in Anspruch nimmt.

Einige Partnerhochschulen informieren in der Regel nach der Zusage über das Prozedere und leiten Formulare weiter.

 

Krisenvorsorge

 

Schon während der Planung der Auslandsmobilität wird dringend geraten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zu beachten.

Zu jedem Land veröffentlich das auswärtige Amt aktuelle HInweise, die wie folgt gestaffelt sind: 

Reisehinweise: Informationen zu Einreisebestimmungen, medizinische Hinweise, straf- und zollrechtliche Besonderheiten

Sicherheitshinweise: Informationen zu Risiken. Sie können Empfehlungen enthalten, auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken.

Reisewarnung für ein Land oder Teilreisewarnung für eine Region: dringender Appell des Auswärtigen Amtes Reisen in ein Land oder eine Region zu unterlassen. Diese Warnungen werden nur ausgesprochen, wenn wegen akuter Gefahren für Leib und Leben gewarnt werden muss.

Alle Studierenden werden gebeten, sich vor der Ausreise in das jeweilige Gastland in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND einzutragen.
Dieser konsularische Service unterstützt Deutsche im Fall von Krisensituationen (Naturkatastrophen, Anschlägen, Umstürzen) im Ausland.
Installieren Sie zusätzlich die App des Auswärtigen Amtes auf ihrem Smartphone.

 

Finis

 

Bleiben Sie während des Aufenthalt regelmäßig in Kontakt mit den Studiengangskoordinatoren oder und einem/r Dozenten*in und dem International Office. Zögern Sie nicht bei Problemen mit uns in Kontakt zu treten!

Zuletzt bearbeitet von Susanne Fleischhacker am 22.01.2019